Stürmische Zeiten

Morgens bläst mich der Sturm aus dem Bett. Zum Glück heult er vorwiegend aus dem Kamin und nicht von der baufälligen Fensterfront her. Einmal wach, kann man sich gleich dem Haushalt widmen.…

Glücklich ist, wer vergisst…

…wer hingegen jetzt einen Ohrwurm hat, ist definitiv alt. Morgens um sieben weckt mich der Schlagbohrer vom Nebenhaus, ich ziehe mir alles über den Kopf, was irgendwie greifbar ist, und wache folgerichtig…

Schritte im Regen

Gleich zum Frühstück eine Luxus-Eierspeis gemacht, mit Zwiebeln und Tomaten und Grana Padano. Da es in den letzten Wochen morgens immer nur Joghurt gab, verwundert das offenbar meinen Magen, er grummelt und…

In der Stille liegt die… Stille.

3

Morgens festgestellt, dass ich vergessen habe, Kaffee zu kaufen. Vor dem Kaffee ins Dadraußen zu müssen, gefällt mir gar nicht. Dafür beim Einkaufen ein Musterbeispiel erträglicher Morgenkommunikation. An der Kasse vor mir…

Kommunikativer Sonntag

Mein Wohn-Jahr ist wieder bei Frühstück in der Sonne bei offenem Fenster angekommen, und das ist das einzige, was ich in dieser Wohnung vermissen werde, wenn ich einmal ausziehe: Das Sonnenbalkon-Sofa, das…

Schweigen über das Schweigen

Der gestrige Tag dauert deutlich länger, als es im gestrigen Eintrag steht. Roger Waters in Berlin, zufällig beim Herumklicken nach Zerstreuung auf Arte gefunden, das ist doch einmal wieder große Musik und…

Walking, Wolle und die W-Fragen

Unrund geschlafen, Träume von Imaginary Wastelands, in denen jede*r etwas sucht, was nicht zu finden ist. Dementsprechend etwas schwer in die Arbeits-Gänge gekommen, aber. Muss ja. Draußen wird es wärmer heute. Zwischendurch…

Flucht ins bunte Leben

Vom Haus im Wald geträumt, das reicht dann auch noch in ein paar Tagträume. Die Welt vor dem Fenster ist immer noch kalt und unlustig. Brauche etwas, bis ich mich der Arbeit…

Schockgefrostet

Arbeitsamer Sonntag. Kann mich nicht zum Wandern überwinden, zu viele Minusgrade. Gönne mir etwas Lyrik zu Mittag, aber Wild Iris von der Nobelpreisträgerin Louise Glück dringt nicht zu mir durch. zu sphärisch,…

Eiskalt offline

Kalt, morgens Eis auf den Außenfenstern. Wenigstens lenkt nichts von der Arbeit ab. Schreibe und puzzle konzentriert, aber als ich abgeben will, ist das Internet tot. Suche natürlich als pflegeleichte Userin den…

Sprache und Schritte

Bis halb zehn geschlafen, ohne Traumerinnerung und ohne zwischendurch aufzuwachen. Was Schlafexperten positiv bewerten, empfinde ich als kleinen Betrug. Bin es seit jeher gewohnt, 1-2 Mal in der Nacht aufzuwachen, aufs Klo…

Kaleidoskop

Vielleicht ein Traum von sanfter Wärme und eine Anmutung von Ganzheit. Vielleicht braucht es solche Träume gegen die scharfen Kanten in mir. Vielleicht habe ich den Wecker etwas zu früh gestellt, aber…

Bauchgespräche

Zu kreativ im Kopf, um gut zu arbeiten; zu viel Arbeit auf dem Tisch, um richtig kreativ zu sein. Hatte mir fest vorgenommen, nicht wieder in diese Falle zu tappen, aber da…

Tatsächlich Sonntag

2

Seltsamer Festivaltraum, Backstage, Keith Richards läuft mit einer Flasche Raki herum und verkündet, er geht nur auf die Bühne, wenn die Flasche leer ist. Natürlich trinken wir alle kräftig, wir wollen ihn…

Den Optimismus retten

Seltsam geschlafen, träume von Zugfahrten ohne richtiges Ziel. Irgendetwas sollte man am Sonntag anders machen als an anderen Tagen – aber was? Ich versuche es mit Stricken nach dem Frühstück, aber das…

Der Leere auf der Spur

2

Schlaf zweigeteilt, die zweite Hälfte tief und traumlos wie ein Zug in eine andere Dimension. Muss beim Aufwachen das Gefühl abschütteln, der einzige Mensch auf der Welt zu sein. Es ist noch…

Mind Games

Ziemlich schlaflose Nacht, sitze schon um 6 Uhr früh am PC, um nicht mehr Löcher in die Luft über dem Bett zu starren. Wie das so ist nach schlaflosen Nächten, geht die…

Mit/Ohne Zeitkontrast

/

Höre Bob Dylan, das konnte ich lange Zeit nicht. Zu fern und gleichzeitig viel zu nah waren Worte und Stimme. Davor losgezogen, um gut zu tun, und mit dem Gefühl heimgekommen, dass…

More Art, Please!

Es hat eine Weile gedauert, das Strickprojekt „Last Hippie Standing“ adäquat abzulichten, aber der Herr Flyingsufi hat es tatsächlich geschafft. Die Bilder im Hintergrund sind von Lucas Mahrenbrand.…

Dem Jahresende zu

Das letzte größere Projekt des Jahres ist erledigt, von jetzt an nur noch Eigenes, oder vielleicht noch ein mittleres Künstlerding, malsehen. Die Wolle für den warmen Winterpulli ist eingetroffen, und eventuell habe…

Kurznachrichten

Die Wienwahl ist gut ausgegangen, „Last Hippie Standing“ ist fertig, und das Wetter ist heute endgültig von Spätsommer in Herbst gekippt. Nicht, dass mich der Wetterumschwung wundert, aber gebraucht hätte ich ihn auch…

Zeit ist eine Illusion

Mit dem Klick auf den Senden-Knopf für die letzte Mail des Tages setzt draußen leichter Regen ein. Irgendwo in der Nachbarschaft übt jemand „Where did you sleep last night“ auf der Gitarre,…

Träume & Schäume

Gestern schon aus einem langen Geschichtentraum aufgewacht, der mir verschwimmt, bevor ich die Decke zurückschlage, nur das Schlussbild bleibt: Eine große Schlange, die eine kleine Schlange frisst, auf einem verschneiten Gelände, das…

Couch-Wochenende

Samstags ein schwedisches Hörbuch im Ohr und dazwischen alte und neue Musik. Zwischendurch zwanglos arbeitsam am Computer herumgetippselt. Danach neuen Stricktrick gelernt: 2-färbiges Patentmuster. Vielleicht eine hirnrissige Idee, das gleich mit einem Batik-Garn auszuprobieren, aber das Resultat überzeugt. Es ist…