Browse Tag

alltag

A little bit lost

28. Mai 2024
Immer wenn ich über mein eigenes Blog stolpere, in dem nun schon wieder seit viel zu langem kein neuer Beitrag steht, wo sich doch in den Notizen die Sätze mit #blogme-Tags stapeln…

Frühjahrsgewitter

15. April 2024
2
Schon beim zweiten Kaffee lässt sich das Klavier aus der Nachbarschaft hören. Erst etwas suchend, dann mit einem ungewohnt leichten Stück, ich kenne es nicht, denke aber spontan „Mozart“. Vormittags habe ich…

Sonntagsblues

7. April 2024
Morgens die Sonne. Sie zaubert Optimismus in die frühgrünen Blätter im Innenhof. Das Amselchen sitzt nicht auf ihrem Nest. Eine Frau singt mit klarer, aber dünner Stimme ein trauriges Lied. Es ist…

Spuren finden

6. April 2024
4
Es gibt wenige Anblicke, die so klar und enthusiastisch „Sommer!“ rufen, wie ein roter Sonnenschirm auf einem Balkon, notiere ich innerlich und nebenbei zu diesem Foto, das auf dem Weg zum Einkaufen…

Duschen mit Musik

15. Dezember 2023
Es ist der Tag danach. Also nach dem letzten größeren Projekt-Abschluss für dieses Jahr. Nicht, dass ich nichts mehr zu tun hätte, aber es ist der erste Tag seit langem, an dem…

Den Kopf in den Wolken

2. September 2023
Nicht so gute Nachrichten für meine wirtschaftliche Zukunft, die sich gestern schon abgezeichnet haben, festigen sich. Ich schreibe ein paar mehr oder weniger hoffnungsfrohe Emails. Danach fällt es mir schwer, in die…

Heiß und fettig

23. Juli 2022
Die Nacht bringt kaum Abkühlung. Ich nehme gleich in der früh eine kalte Dusche. Warum mein Appetit auf „heiß und fettig“ umschwenkt, sobald es draußen über 30 Grad hat, bleibt unerforscht, doch…

Seltsamkeiten

16. Juli 2022
Gleich nach dem Frühstück sind ein paar Dinge zu besorgen, erstaunlich, wer aller doch Samstags Mittag schließt. Dabei gleich ein paar IPAs und weitere Spezialitäten für die Sommer-Bier-Sessions besorgt. Danach eigentlich arbeiten…

Lose Enden

30. Juni 2022
In der früh riecht die Küche angenehm nach Brot und Kaffee, auf skandinavische Weise. Hatte das Fenster nachts offen, und es ist fast etwas zu kühl. Nach dem ersten Kaffee nehme ich…

Alltag in 3…2…1…

8. Januar 2022
Dieses Wochenende, bevor es wieder losgeht. Es schreit, jedes mal wieder, „das ist deine letzte Chance!“. Das ist natürlich, jedes mal wieder, Unsinn. Schritte heute nur indoor, es muss wieder heller werden…

Es geht wieder los (alles)

7. Januar 2022
Der Nachteil einer halbwegs feschen Wohnung ist ja, dass es immer was zu putzen gibt. Dahinter wartet schon wieder eine Wand an kleinen, aber teils zeitaufwendigen Tasks, die den Grundgrant, mit dem…

Im Kauf-Rausch

23. Dezember 2021
„Frühmorgens“ um 10 in die Straßenbahn, denn der Tag beginnt mit dem (hoffentlich) letzten offiziellen Termin des Jahres, der ganz angenehm ist und sich auch nicht zu sehr in die Länge zieht.…

Arbeit up, Lock down

19. November 2021
Ich frühstücke die Reste vom gestrigen Gemüsereis, weil er so verlockend herumsteht. Arbeit türmt sich, ich stürze mich unerschrocken hinein. Der Mond wirkt nach, innerlich wie in Gesprächen. Der Lockdown kommt wieder.…

Nullen und Einsen

5. März 2021
Es ist ein Kreuz mit den Vorsätzen, etwa mit dem, täglich einen Eintrag in dieses Blog schreiben zu wollen. Kaum mehr als 2 Monate im neuen Jahr tauchen die ersten Lücken auf.…

Kommunikativer Sonntag

28. Februar 2021
Mein Wohn-Jahr ist wieder bei Frühstück in der Sonne bei offenem Fenster angekommen, und das ist das einzige, was ich in dieser Wohnung vermissen werde, wenn ich einmal ausziehe: Das Sonnenbalkon-Sofa, das…

Selbstüberlistung

13. Februar 2021
Den Samstag dem Haushalt gewidmet. Warum ich das Gefühl habe, keine Zeit für Geschirr, Wäsche und Staub zu haben, wenn doch für so viel Unnötiges trotz der Arbeit Zeit habe, bleibt mysteriös.…

Lästige Kleinigkeiten

10. Februar 2021
Kaum wird die Arbeit dichter, verliere ich mich aus den Augen. Zudem lästige Kleinigkeiten, einem Packerl nachlaufen, das angeblich zugestellt wurde, 20 Minuten Warteschleife, die Stimme am anderen Ende desinteressiert und abweisend…

Paradox unverbündet

9. Februar 2021
Vielleicht sabotiere ich mich gerade selber; das frühe Aufstehen scheitert heute jedenfalls daran, dass ich einen Wecker für den falschen Tag gestellt habe. Jenseits des Frühstückskaffees lauert gut sortierte Arbeit, da ich…

Nicht-Tag

8. Februar 2021
So gut wie gar nicht geschlafen, der Körper meint, es ginge ihm nicht gut, kann das aber nicht auf konkrete Beschwerden eingrenzen. Wechseljahredings? Merke bald, dass Arbeit im eigentlichen Sinn ohne vorhergehenden…

Föhngebeutelt

4. Februar 2021
Vielleicht sollte ich nicht bis nach drei Uhr früh lesen, dann würde es mich weniger stören, wenn mich der Wind um 7 Uhr aus dem Bett heult. Die Morgenpromenade letztens war nicht…

Nichts, eigentlich

1. Februar 2021
Ein Tag voller lästiger Kleinigkeiten, das Innen genau so zerfleddert wie das Außen. Verblüfft, dass es jetzt schon wieder Februar ist, obwohl der Jänner doch ewig lang war. Die Regierung verkündet seltsame…

Stadtblicke & Kopfkino

23. Januar 2021
Der Morgen graut finsterlich vor sich hin, doch immerhin ist es nicht kalt draußen, 9 Grad, sodass ich ausführlich lüften kann. Zur winteraktiven Kohlmeisenstimme vor dem Fenster gesellt sich heute noch eine…

A Glimpse of Sunshine

22. Januar 2021
Schlaf beschnitten durch die Nachbarschaft, nachts Musik links, morgens Aufräumgeräusche rechts. Draußen ist es grau und finster, tagsüber aber sonnig und 10 Grad warm. Vormittagsarbeit folgt den Notwendigkeiten. 10000 Schritte schon am…

Same Shit, Different Day

7. Januar 2021
Nachts pünktlich zu jeder vollen Stunde aufgewacht. Trotzdem nicht nachgeschaut, ob die Welt noch steht. Beim Aufstehen festgestellt: Ja, sie steht noch, wenngleich auf wackeligen Beinen. Morgens nach langem wieder eine Tageskarte…

Meistens z’haus (Splitter)

30. März 2020
Die schwedische Schriftstellerin  und Journalistin Elisabeth Åsbrink schreibt in DN, dass die Sache mit dem Vertrauen wohl nicht genug sein wird im Kampf gegen Corona, und nennt Schweden ein „friedensgeschädigtes“ Land. „Fredsskadat“,…
Gehe zuNach oben