Zwischen den Regentropfen

31. Mai 2024

Es regnet, als ich die Straßenbahn erreicht habe, es regnet über den Semmering. Nach einer kurzen Pause gewittert es in Graz, als ich im Bus sitze, und es schüttet, als ich aus dem Zimmer der zu besuchenden Patientin in den Park hinausschaue. Als ich wieder aufbreche, nieselt es. Am Jakominiplatz hat auch das aufgehört, und ich werde verwegen: Man könnte ja auch ein paar Schritte zu Fuß…? Aber als ich am Hauptplatz bin und mir eine Jause gönne, nieselt es schon wieder, und jenseits der Mur steige ich wieder in die Straßenbahn, damit mein Semmerl nicht nass wird.

Ein kurzes Sonnenfenster zwischen Graz und Bruck, über der Mur liegt Nebel, doch das Bild einzufangen, bin ich nicht schnell genug. Über den Semmering leichter Regen, in Wiener Neustadt Starkregen. Erstaunlicherweise ist es trocken, als ich in Wien ankomme, doch kaum habe ich die Wohnungstür hinter mir geschlossen, tobt draußen ein Gewitter los. Ich lasse noch einen Seufzer auf Mastodon,

Ich wär dann wieder mal bereit für einen Tag ohne Wolkenbrüche, thankyouverymuch.

… dann schleiche ich mich zum Strickzeug.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Voriger Beitrag

Lange Tage

Nächster Beitrag

Häuslich

Gehe zuNach oben