Browse Category

Les-Bar - Page 3

Dieses Lachen

16. April 2003
Du wirst erst aufhören, anderen weh zu tun, wenn du aufhörst, dir selber weh zu tun. Dann wieder dieses Lachen.…

nass

31. März 2003
und dann beginnt es zu regnen / kleine tropfenexplosionen auf dem fluss vermehren sich schnell / haare kleben im gesicht aber nicht mehr kalt fast nicht / wie das riecht / sonnenwarmer…

spiegelsee

19. März 2003
still war es, und /fried/lich. draussen und drin. etwas wie .confidence. vertrauen sagt man wohl. nicht richtig. nicht ganz. stark waren wir. fast gluecklich. die /zeit/ nicht unser feind. vielleicht zum ersten…

Schatten

15. Januar 2003
Bei den alten Videos und Fotos, mit denen ich mich in letzter Zeit immer wieder beschäftige, drängen sich mir immer mehr die Randfiguren in den Vordergrund. Was aus dem Gitarristen geworden ist,…

[ohne Titel]

18. Dezember 2002
ich webe mir eine deckeaus gestrigen mondfädensie riecht nach lachensie wärmt mir mein heutewie eine zärtliche hand…

Sieben Jahre Unglück

25. September 2002
Die Spiegel waren schuld. Dessen waren sie ganz sicher. Die Scherben trieben hilflos auf dem bleigrauen Meer und riefen einander zu: Die Spiegel haben uns zerbrochen! Die Spiegel! Wie aber wieder ganz…

Stille

19. September 2002
Es ist die Stille, die mich verwirrt: Die vielen Worte, die von so vielen Menschen nicht gesagt werden. Sie liegen verborgen unter Geschäftigkeit und Geplauder, fast so als würde man einen Film…

Wie wunderbar

10. Juli 2002
Aufwachen am hellen Tage, sehr entspannt und doch schon sehr anwesend, noch minutenlang liegenbleiben und es genießen, dass ich keine Ahnung habe, wie spät es ist. Mir fast für einen Moment lang…

Nichts

9. Juli 2002
Mir ist, als wäre ich vollauf damit beschäftigt, dem Vergehen der Zeit zu lauschen.…

Viel leicht

5. Juli 2002
Vielleicht war es der Nachmittag, der regendurchwaschene sonnenberieselte, zwischen Wien und sonstwo, der aus dem Zugfenster eine Sommerlandschaft zeigt, wo doch vor ein paar Tagen noch Frühling war. Vielleicht die Sonnenblumen, die…

nacht, elektrisch

3. Juli 2002
an den ecken und kanten meines schlafes warten sie, kleine spitze stromstöße, machen mich für sekundenbruchteile hellwach. im wiederversinken lauern gesichter, vorwurfsvoll, traurig. ich habe doch nie etwas versprochen, sträube ich mich.…

Kubanischer Alptraum

1. Juli 2002
Nach einem traumatischen Erlebnis in frühester Kindheit war es mir fast 30 Jahre lang gelungen, mich von Großhotels aller Art fern zu halten. Aber jeden von uns holt irgendwann das Schicksal ein.…

Taxi Driver

22. Juni 2002
Nein nein, ich kann mich nicht beschweren, der Tag war in Ordnung. Eigentlich sogar ganz gut. Der Ausgang der morgendlichen Fussballspiele hat mich nicht in tiefste Verzweiflung gestürzt. Die Temperatur in meiner…

heiße Nächte

18. Juni 2002
Drei Uhr früh, und kein Lüftchen regt sich. In meiner Dachkammer, dem Himmel nahe, staut sich die heiße Luft, die fühlt sich wohl hier, die will nicht raus. Die Fenster offen, da…

Mond

28. Mai 2002
Schlafnehmer, Traumgeber. Silberstaubstreuer. Geschichtenerzähler. Wir Mondkälber nähren uns von silbernem Mondlicht. In Mondnächten leben wir zufrieden hinter dem Mond, hinter seinen Häusern und Höfen, und werden rastlos häuslich. Wir schwimmen mit den…

Fieberträume

14. Mai 2002
Dinge sagen die längst gesagt sein sollten. Hört ja doch keiner zu. Verschwitzt gleite ich durch die nächtlichen Tropen. Ein Schiff ohne Steuer. Ein Film ohne Handlung. Schlaf und doch kein Schlaf.…

Kurzes Bühnenstück

24. April 2002
Die Bühne ist fast dunkel. Quer davor ist ein dünner, weißer Vorhang gespannt. Hinter dem Vorhang eine indifferente Figur, man ahnt sie zunächst mehr als man sie sieht. Sie tanzt langsam, fast…

die farben! schau doch, die farben!

11. April 2002
bahnhofshallen-schinkenrolle zur spätnacht und, heimgekehrt, doch noch ein schlückchen bier. wenigschlafnächste schärfen den blick, erst unangenehm klar und hell die welt, später freundlicher. erstaunlich leichte lektüre der alte drogenromantiker, wie schön der…

Ich. Wirklich!

10. April 2002
Und so schaue ich mir die Fotos an und denke: Das war ich! Wirklich! Ich war dort, ganz und gar! Und der Rest von mir reagiert mit tiefem Unglauben. Als wäre da…

Die Nacht ist die einzige Zuflucht der Wahrheit

28. Februar 2002
Die Nacht ist die einzige Zuflucht der Wahrheit. Die Nacht ist ein Rotkäppchenkorb voller Traumgeschichten. Die Nacht ist dein letzter Freund, wenn du alleine zurückbleibst. Die Nacht ist die einzige wirklich bewusstseinsfördernde…

Bild

21. Februar 2002
Hinter jedem Herzschlag ein Bild. In jedem Atemzug eine Geschichte. Meine Haut glitzert silbern im Halbschlaf wie Fischschuppen in schwerem, grünem Wasser. Ich wache nicht. Ich schlafe nicht. Die Welt pulsiert. Es…

Leben nervt

22. Januar 2002
immer alles wissen wollennervt undalles wissen sollennoch viel mehr undfernsehen nervt unddas radio nervtnoch viel mehr undkalte füsse nervenganz besonders undlauwarme kartoffelsuppenervt unglaublich undsimple sachen machennervt, wenn sie nichtsimpel bleiben und versprechen…

Back in Town

13. Januar 2002
…aber warum nur? die wärme von havannanoch auf der hautund den soundvon santiago überall tiefschlaf im flieger,diesem wunderwerk der techniknur 10 stunden zwischendort und hier. warum schauen denn alleso seltsam wenn meine…

Doppelconference

14. November 2001
die sonne scheint aber der regen an den fensterscheiben perlt senkrecht nach oben jemand ruft nach mir und die musik ausnehmend schlecht man sollte diese plastikmusiker nach afghanistan schicken um minenfelder zu räumen das…

schlafe nicht

30. Oktober 2001
die nacht ist dunkel und unbequem und ich schlafe nicht. unter der decke ist es warm, aber nicht warm genug. die dunkelheit ist nicht mehr freundlich. mir ist als wäre ich hellwach,…

herbst

27. Oktober 2001
1
viele biere später und erinnerungen, bilder aus der zeit da alles möglich schien, die welt für mich gemacht und die gitarren noch gelb waren, viele biere später und die nacht ist ein…

Einfach weg sein, und was bliebe

1. Oktober 2001
2 halbgemalte Bilder, noch nassblau, viel blau, grün und schwarzBilder, die Gedichte werden wollenund noch nicht wissen, wie 1 offene Bierdose,halbvoll (nicht halbleer) wer immer nach mir sucht, darf –wenn es noch…

Bücherschrank

26. September 2001
Während ich in meinem wildwuchernden Bücherschrank nach einem bestimmten Band suche mit einem ganz bestimmten Gedicht, das dazu noch etwas zu sagen hätte; ich finde das Buch nicht, kein Wunder bei diesem…
Gehe zuNach oben