Stadt, still

Ein zerkratztes Schäfchen an der Wand, viel mehr Fotomotive finde ich heute nicht. Die Stadt ist grau und feucht, aber nicht feucht genug, um interessant auszusehen. In diesem seltsamen Jahr hat man…

So ein Tag

Der Weg ist weit durch den kalten Nieselregen. Das ist gut. Die Stadt lebt, sie braust und hupt und sirent selbstvergessen vor sich hin. Die Bilder im Kopf aber sind aus dem…

Dem Jahresende zu

Das letzte größere Projekt des Jahres ist erledigt, von jetzt an nur noch Eigenes, oder vielleicht noch ein mittleres Künstlerding, malsehen. Die Wolle für den warmen Winterpulli ist eingetroffen, und eventuell habe…

Was fehlt

Ein bisschen verblüfft habe ich in diesem seltsamen Jahr immer wieder gehört, was allen anderen so fehlt, vorwiegend Dinge, die ich nie hatte, nie wollte, oder nicht wichtig genommen habe. Mir fehlt…

Testwoche

Eine Menge Tests diese Woche. Zuerst stand die Stärke auf dem Prüfstand, dann der Mut und das Sprachvermögen. Soweit bestanden. Auch beim Geduldstest stehen die Punkte ganz gut, nur die Prüfung des…

Vielleicht

Vielleicht ist die alte Hexe über ihren Schatten gesprungen. Vielleicht ein wenig zu kräftig, und der Schatten hat sich ein anderes Opfer gesucht. Das war nicht der Sinn der Sache, das war nicht so…

Hexengelaber

Der Tag beginnt mit einer verpassten Gelegenheit, das wird langsam zur Gewohnheit. Die heutige hätte sogar einen kleinen Balkon gehabt. Ich bin schon unterwegs, als ich vom Verpassen erfahre. „Wird schon für…

White Noise

Die neuen Winterschuhe rutschen fürchterlich auf dem dreckigweißen Matsch. Also kein Abendwalk deshalb – und weil das Knie zickt. Es mag auch keinen Schnee. Ein Nachbar singt nachmittags schon traurige slawische Weisen,…

Nacht in der Stadt

Ich vermisse es nicht, in ein Lokal zu gehen. Ich vermisse es, an einem Lokal vorbeizugehen. Lachen, Gespräche, Gläserklirren. Essensduft. Stattdessen überholt mich mein Schatten, mit jeder Straßenlaterne wieder. Ich wünschte, ich…

Chaos Inside & Out

Schritte durch die Nacht. Die Stadt ist fast leer. Wenige Gesichter kreuzen meinen Weg, sie blicken durchwegs befangen, besorgt. Nur 3 Jungs an der Parkkante kichern sich durch den Abend, als wäre…

Kurznachrichten

Die Wienwahl ist gut ausgegangen, „Last Hippie Standing“ ist fertig, und das Wetter ist heute endgültig von Spätsommer in Herbst gekippt. Nicht, dass mich der Wetterumschwung wundert, aber gebraucht hätte ich ihn auch…

On the tracks again

Seit Mitte März keine Langreise mehr mit dem Zug gemacht, eigentlich gar nicht absichtlich: Es gab einfach nichts zu bereisen. Veranstaltungen waren abgesagt, Betriebe wollten sich sicherheitshalber nicht besichtigen lassen. Interviews, die…

Vertraute Fremde

Es sind nicht meine Lieblingstage, die um 5 Uhr früh beginnen, aber wenn das in einem rollenden Zug südlich meiner üblichen Aufenthaltsorte ist, dann geht’s eigentlich. „Der frühe Vogel ist etwas zerzaust…

Nightjet

In Nachtzügen ja immer dieser Flashback in die 70er Jahre, die ersten Fahrten quer- oder genaugenommen längs durch Europa. Die Verbundenheit mit allem und allen durch die stählernen Schienenbänder, die vielen Sprachen,…

Zeitlos, mondlos, wortvoll

Überall gehen die Uhren heute anders. Die Wanduhr am Kommissariat zeigt drei Uhr, obwohl es schon vier ist, die Uhr im Paketshop zeigt halb sechs, obwohl es halb fünf ist, und die…

Das Jahr fängt ja gut an

Im Traum sitze ich in meiner Wohnung, die Türen weit offen, und wildfremde Menschen tragen meine Sachen hinaus. Da kann man nichts machen, denke ich, und schaue zu. Nur einmal wehre ich…

Ratlos

Mit A. will ich von einem kleinen Flugplatz abfliegen. Der Flugplatz liegt im Hügelland und ist von Wäldern umgeben. Es ist eine mittelgroße Maschine, eine Kingair vielleicht, und ich weiß schon beim…

Jänner, halt

Viel zu früh wachgeseufzt, starte ich den Tag vor Sonnenaufgang. Kaffee im Halbdunkel, dann wage ich mich raus in die feindliche Umwelt. Es ist kalt. So kalt, dass ich bereue, mit der…

Einsiedler-Ansichten

Wenn man mich fragt, warum ich lieber zu Hause als in einem Fremdbüro arbeite, weise ich gerne auf die Effektivität hin – alleine schon der Weg woandershin kostet Zeit, die man viel…

Seltsam

Kaum geht es mit der Arbeit wieder los, verliere ich die künstlerischen Vorsätze. Das tägliche 30-Minuten-Zeichnen zum Beispiel, oder der Blogeintrag mindestens jeden zweiten Tag. Ganz so darf das ja auch nicht…

Seltsamer Jänner

Während der Tag in Wien zwar windig & kühl, aber so sonnig war, dass man durchaus schon von sommerlichen Badefreuden träumen konnte, versinkt der Westen im Schnee. Mich verschlug ein Fotoshooting nach…

Lakritze zum Frühstück

Dass ich gestern noch dringend Joghurt und Brot kaufen wollte, fällt mir auch erst wieder ein, als zum Frühstück weder das eine noch das andere da ist. Ich finde stattdessen eine Vanillemilch,…

Träume & Schäume

Gestern schon aus einem langen Geschichtentraum aufgewacht, der mir verschwimmt, bevor ich die Decke zurückschlage, nur das Schlussbild bleibt: Eine große Schlange, die eine kleine Schlange frisst, auf einem verschneiten Gelände, das…

Listen und Bäume

Noch befinde ich mich im Spalt zwischen den Jahren, und das könnte ruhig noch ein paar Monate so weitergehen. Dinge vor sich hin ordnen, Listen erstellen, die demnächst abgearbeitet werden sollen, dann…

2019, also

Ein schneller Kaffee, dann treibt mich die Arbeitslust in den widrigen Tag hinaus. In drei Minuten von kaltwindigem Sonnenschein zu finsterem Graupelschauer. Blätter und winzigkleine gefallene Schneebällchen flüchten vor dem zunehmenden Sturm.…

Zombie-Utopie

Heute eine Walking-Dead Fortsetzung geträumt, die irgendwie gar nicht düster war. Es war eine Kleinstadt, die Häuser natürlich heruntergekommen und viele unbewohnt, aber es machte einen sauberen und sicheren Eindruck. In einem…

Heim. Weg?

Die Stadt blinzelt dasig ins neue Jahr, und auf meiner Schulter sitzt Antigone. Die Häuser farblos, das Gras im Park schmutzig grün. Vereinzelte Spaziergänger, verloren, verwirrt, bis auf die Mütter mit den…

Traumnotiz

Du bist der erste unter den Vierfach-Klons, mit dem richtigen Herzschlag zum Einschlafen.…

Frost, Schokolade und schwedische Seifenoper

„Bewegung!“ steht auf meiner ToDolist. Das ist kein Neujahrsvorsatz, das steht da seit eineinhalb Jahren an jedem Sonntag.Um ehrlich zu sein, könnte es genau so gut nicht dastehen, denn an ungefähr vier…