wiedergefunden

der arme mensch von der air france ächzt und keucht, als er meinen rucksack in den vierten stock schleppt. er kriegt einen 20er (schilling, nicht euro). dann stelle ich ihn (den rucksack,…

some real music

nach 30 tagen latin und carribean eine halbe stunde völlig fasziniert vor meinen cd’s gestanden und nach reiflicher überlegung dies aufgelegt. thank you for the music. thank you. thanks. it’s almost too much. und…

Back in Town

/

…aber warum nur? die wärme von havannanoch auf der hautund den soundvon santiago überall tiefschlaf im flieger,diesem wunderwerk der techniknur 10 stunden zwischendort und hier. warum schauen denn alleso seltsam wenn meine…

Traumsorgen

Es fängt damit an, dass ich fliege. Nein, ausnahmsweise kein Traum vom Springen, ich sitze in einem Flugzeugcockpit, nachts, und steuere das Ding, denn der Pilot hat anderweitig zu tun. Am einfachsten,…

Afghanistan

1

Es war einmal, vor langer Zeit, da war Afghanistan mein Land der Träume. Wir schreiben die siebziger Jahre, und ich bin noch nicht einmal eingeschult. Ich sitze in einem Landgasthof, zwischen meinen…

Wie man den Vollmond am besten überlebt

Die Nächte des vollen Mondes verbringt man am besten mit viel Musik. Geheult muss werden, und weil das so ist, erledigt man es am besten melodiös. Nächtliche Zugfahrten, so sehr ich sie…

Friedhofsvision

[…] dann denkt er an die riesige Menge Platz, die man hätte sparen können, wenn die Toten im Stehen begraben worden wären, Seite an Seite, dicht beieinander, wie ein Heer in Habtachtstellung,…

Bewegt

Bewegt erscheint alles so einfach. Im Auto oder im Zug über Land, und nichts fällt schwer, innen nicht und außen auch nicht. Als Kind wollte ich Fernfahrerin werden. Vielleicht wär das die…

“Halt mich!” – “Nein.”

Es ist ein Flugplatz ein Campingplatz eine WG, sehr groß, Gemeinschaftsräume in Zirkuswägen aus dunklem Holz. Wir sind viele: Alle sind da. Es ist sehr viel Geschirr schmutzig, wir werden ein Spiel…

Aufwachen

/

mit höchst angenehmem Orchestral-Rock im Ohr, Kula Shaker war das, sagt die Moderatorin; dem Traum nachhängen, in dem ich jemandem von meinen Träumen im Traum erzähle, es hat etwas mit Wasser und…

Bob kann lächeln…

… und das tut er auch. In meinem Traum, nachdem ich mit dem Fallschirm in den Konzertsaal eingeschwebt bin wie einige andere auch, in den Saal der gleichzeitig auch eine Freiluftarena und…

Das kleine Männchen

In einer Wohnung in einem efeuverwachsenen Haus soll ich die nächste Zeit wohnen. Ich öffne das Fenster, und draußen steht an die Mauer gepreßt ein kleines Männchen, vielleicht 20cm groß, vor dem…

Helle Nächte

/

In hellen Nächten wohne ich an einem See. Das Nachtlicht: ein schimmernder Opal. Der See, der Himmel: ein blaubeiges Seidentuch. Kein Haus außer meiner kleinen Hütte, kein Mensch weit und breit. Abends,…

Elemente

/

Erde Heiß und trocken und staubiges Gras und barfuß ist gut laufen, obwohl die Zehen staubig werden. Und Erde: Weit weg und näherkommend. Und Erde: An die mein Rücken wächst, als ich…

Lieboch liegt in Nordafrika

Im Traum besuche ich meinen Garten. Und mein Haus. Es ist nicht wie es jetzt ist, es ist, wie es früher war. Der erste Stock ist eingestürzt, der Boden durchgebrochen, Möbeltrümmer liegen…

Irgendwo

Zu wenig Schlaf. zu viele Träume. Endlose Zimmerfluchten, in denen ein Fest stattfindet. Fremde Leute und einer, der mir mit dem Messer nachläuft. Flucht durch seltsam traumvertraute Landschaft und eingesperrt in einem…

Enten, die Zeitung lesen

/

Seltsame Träume, seltsamer Kopf. Das Licht da draußen könnte auch aus dem November sein. Nach all diesen Träumen frage ich mich, ob ich wirklich wach bin oder ob das nur ein weiterer…

Wasser

Wasser, viel Wasser. Am Boden und in der Luft. Das lädt nicht ein zum Ausgehen. Das sagt: Bleib im Haus. Trotzdem gehe ich. Um zu wissen. Um zu erfahren.  Kleidung klebt nassgeregnet…

Traumschreck

//

Im Traum läutet das Telefon mitten in der Nacht. Als ich abhebe und die Stimme höre, weiss ich, dass es nur einen Grund gibt, warum diese Stimme um diese Uhrzeit anruft. Ich…

Der Autor

Jemand gibt mir ein Buch, das ich rezensieren soll. Es hat ganz dünne, gelbe Seiten und winzigkleine Schrift. Der Autor isst einen Apfel, während ich zu lesen beginne. Der Schlafsaal füllt sich.…

Poulithra

Sonnenstrahlen gleissen auf der Wasseroberfläche. Kaum Wind, trotzdem sind die Wellen riesig. Die Farben sind kupfer, ocker, olivgrün und etliche meerblaue Schattierungen. Ein riesiger Vogel wirft einen bedrohlichen Schatten. Wie gut, dass…

Geschichtenterror

/

Du bist spät ins Bett, weil du noch dieses und jenes tun wolltest, und das auch noch, damit so viel wie möglich erledigt ist an diesem erstaunlich freien Tag, der nicht nur…

Jemand

Jemand schaut. So als wüßte er alles. So als sähe er alles zum ersten Mal. Ich frage ihn, was er sieht. Er wendet sich ab. Die Luft ist feucht und schwer. Das…

Nachtwanderung

Gestern in Graz mit Freunden weg. Es wird spät und später. Irgendwann fühle ich einen deutlichen Impuls zum Aufbruch. Sehr früh schon auf dem Weg durch die Stadt fällt mir ein, ich…

Seltsam

Ah, was für ein Abend. Anlässlich der PK des österreichischen Aeroclubs zum ersten Mal in einer der bekanntesten, repräsentativsten Wiener Nachtbars: In der Eden. Die Pressekonferenz war erstaunlich human: Redezeiten hielten sich…

Tage in Klatovy

/

Die Stille am Morgen und das helle Sonnenlicht. Stark der Geruch nach feuchtgewordenem Heu. Zum Frühstück wird wenig geredet, nur die Kinder sind schon quietschlebendig. Das bleiben sie den ganzen Tag. Während…

Leergeträumt

Die Nacht ist so strahlend und die Sterne sind so nah. Mein Hexenherz fliegt unterm vollen Mond. Vielleicht eine Rast im kühlen Moos. Vielleicht ein Gedanke, der sich selbstständig macht wie eine…

Der eine, der alle ist

1

Ich gehe durch eine Stadt. Eine seltsam vertraute fremde Stadt. Kopfsteinpflaster unter den Schuhen. An einem Zoo vorbei. Das Licht: Mediterraner Mittag. Hitze stört nicht. Wind vom Meer her. Irgendwo da oben…

Mehr

/

Und manchmal liegt in einem Augen-Blick: Mehr als ein Moment. Mehr als ein Leben. Und das bedeutet gar nichts sagt aber alles genau jetzt. (Erst wirr. Nicht zufrieden. Überheblich. Aber dann: Genügt…

Da war noch ein Traum…

…ein seltsamer, beunruhigender, aus dem ich verschwitzt und atemlos aufgewacht bin heute Nacht. Wir sind eine ganze Gruppe von Leuten, der Sufi war dabei, wer sonst noch? Keine Ahnung. Wir gehen bzw…

1 15 16 17 18