Browse Category

Gelesen

Bachmannpreis 2024

30. Juni 2024
Die Eröffnungsrede von Ferdinand Schmalz kommt zwar nicht an die literarische und gesellschaftliche Wucht der Vorjahre heran (Anna Baar, Tanja Maljartschuk), stellt aber einen interessanten Gedanken in den Literaturraum: Man möge sich…

Ein hastiger Bachmannpreis

2. Juli 2023
Donnerstag hätte ich gar nicht zuschauen sollen, der Arbeit wegen (hab ich dann aber doch), Freitag liefen Texte und Diskussionen halb an mir vorbei wegen Packen und Organisieren, Freitagabend und Samstag war…

Huch, schon wieder Bachmannpreis?

25. Juni 2022
Neuer Prozess der Preisvergabe, das Punktesystem wird auf Twitter zwar verrissen, finde ich aber gar nicht schlecht. Bei der Eröffnung großartige „Rede zur Literatur“ von Anna Baar. Neues Lese-Ambiente: Die AutorInnen sitzen…

Wasser, Bachmannpreis und Splitter

20. Juni 2021
Was für ein Glück, in einer Stadt mit gutem Wasser zu leben, denke ich. Frisch kühl geduscht, mit dem ersten kalten Glas Wasser des Tages intus, die Blumen sind gegossen, eine Tasse…

Bachmannpreis 2021 – Tag 3

19. Juni 2021
Immerhin am Samstag bin ich live dabei. Stelle aber dabei fest, dass das Zuhören alleine in der Nacht auch seine Vorteile hat. Dana Vowinckel verbringt das Autorinnenvideo im Freibad. Ihr Text heißt…

Bachmannpreis 2021 – Tag 2

18. Juni 2021
Leander Steinkopf. (Leander, so heißen doch sonst die Figuren, nicht die Autoren?) Schon im Anfang haben wir Craftbeer, ironisch getrunken. Ah, es ist die Hochzeit seiner Ex mit einem anderen. Liebesweltschmerz. Bobo…

Bachmannpreis 2021 – Tag 1

17. Juni 2021
Heuer leider wieder einmal nicht live dabei, aber Kurznotizen müssen sein, für die langjährige Blogtradition. Julia Weber beschreibt in „Ruth“ vordergründig eine Sexszene zwischen einer Prostituierten und einer älteren Frau, dahinter entstehen…

Yeah Baby, lock me down… again!

12. April 2021
Als ich auf den Gang hinausgehe, um das Regenfoto für diesen Beitrag zu machen, kommt von irgendwoher traurige slawische Schlagermusik. Leicht blechern, ein billiges altes Radio muss das sein. Die Dachbodentür klappert…

Bachmannpreis 2020 Fazit

21. Juni 2020
Erstmals in meiner Bachmannzuschauergeschichte bin ich mit allen Preisen einverstanden. Ich finde aber, Hanna Herbst und Levin Westermann hätten auch noch einen kriegen sollen. #tddl (Vielleicht bin ich zu literaturmilde geworden?)…

Bachmannpreis 2020, Tag 3

20. Juni 2020
Auf geht’s mit Lydia Haider und ihrem großen Gruß. Das provokante Spiel mit Symbolik kennen wir ja schon, das niedliche Tiere umbringen auch. Auf Twitter notiere ich: „Gut berechnete Provokation. Irgendwie ZU gut berechnete Provokation.“Wilke…

Bachmannpreis 2020, Tag 2

19. Juni 2020
(Irgendwie fehlt  mir was, wenn ich nicht „live“ auf Twitter mit dabei bin.) Helga Schubert fängt in dem gefährlich naiven Tonfall an, bei dem man nur allzuleicht etwas überhört. „Vorm Aufstehen“ beginnt als…

Bachmannpreis 2020 (Intro und Tag 1)

18. Juni 2020
Die Rede zur Literatur von Sharon Dodua Otoo.Viel Liebe. Ich wünschte, ich könnte alle, die das hören sollten, vor dem Fernseher festbinden.„Ich komme vielleicht nicht von Homer…“ – (Ich möchte jetzt auch Blumen…

Bachmannpreis 2019 II

29. Juni 2019
Ich muss noch den Bachmannpreis bloggen, dachte ich gestern, und stellte fest, dass es ein Müssen war, völlig neue Erfahrung, in all den Jahren war es fast immer ein Wollen, manchmal ein…

Bachmannpreis 2019 I

27. Juni 2019
Katharina Schultens: Sakral, getragen, mystisch, Marienverklärung und Kinderwunsch in grünwuchernder Dystopie. Eventuell eine Dosis Designerdrogen. Kein Text für mich. Die Jury irgendwo zwischen begeistert und verloren. Sarah Wipauer: Vom altehrwürdigen Schloss Hirschstetten…

Bachmannpreis 2018 (2)

5. Juli 2018
Mit Anna Sterns „Warten auf Ava“ kann ich gar nix anfangen. Das liegt nicht nur an kalt und Berg, das liegt vor allem an der hölzern gestelzten Sprache. Keller verteidigt ihn mit…

Bachmannpreis 2018 (1)

5. Juli 2018
Man sollte über Tomaten schreiben, dachte ich in der Pause, als ich schnell beim Spar ein Jauserl holte und über die Vielfalt an runden, ovalen, kleinen, großen, gelben und roten Tomaten blickte.…

Bachmannpreis 2017 – Tag 3

8. Juli 2017
Mit übermotiviertem Moderator und verschlafen aussehender Jury geht es an die letzten Texte. Eckhart Nickel beginnt. Bei seinem Videoporträt fällt mir wieder einmal auf, dass mir die Literaturmaschine fehlt. Sein Text „Hysteria“ beginnt…

Bachmannpreis 2017 – Tag 2

7. Juli 2017
Ferdinand Schmalz steht im Videoporträt an der Autobahn und auf dem Friedhof, spricht übers Schreiben und übers Essen und hat eine seltsame Sprachfärbung aus dem Grazer Steirisch mit deutscher Lackierung. „Mein Lieblingstier…

Bachmannpreis 2017 – Tag 1

6. Juli 2017
Karin Peschka bringt schon im Videoporträt aufhorchen; über das Wort „Fremdenzimmer“ hab ich vorher nie nachgedacht. Ihr „Wiener Kindl“ lebt mit Hunden in einer postapokalyptischen Welt, die neugierig macht. Vergangenheit, Zukunft? Kleine…

Bachmannpreis 2016

3. Juli 2016
Weitgehend zufrieden mit AutorInnen und Texten diesmal, weniger mit der Jury, die sich mit ganz wenigen Ausnahmen entschlossen zu haben schien, an der Oberfläche der Texte dahinzudümpeln, und öfter lieber eine Grundsatzdiskussion…

Bachmannpreis 2015, Freitag & Samstag

4. Juli 2015
Freitags nicht „live“ dabei, beim Nachhören und Nachlesen vorwiegend ratlos. Am ehesten noch die Falkner, übrigens (für mich) besser gelesen als vorgelesen. Ronja von Rönne streckenweise „Yeah“, aber ist „Yeah“ ein Klagenfurt-Gefühl? Außerdem wird es…

Bachmannpreis 2015, Tag 1

2. Juli 2015
Es fehlt etwas, heuer. Es fehlt die automatische Literaturkritik, es fehlt der zugehörige Chat, es scheint auch das Gezwitscher auf Twitter (mit wenigen löblichen Ausnahmen) schwächer und leiser. Das ist schade, einerseits, andererseits…

Die große Fracht der Wörter ist verladen…

7. Juli 2013
Nachdem mich in diesem Jahr unaufschiebbare Aufgaben daran gehindert haben, die drei Klagenfurttage live an den diversen Schirmen mitzuverfolgen, fällt auch die persönliche Berichterstattung etwas kürzer aus als sonst. Immerhin habe ich…

Bachmannpreis 2012 – Finale

9. Juli 2012
Natürlich habe ich brav die Preisverleihung angesehen und abgenickt, aber aufregend fand ich es diesmal nicht. Mir ging es da ein bisschen wie der Frau Kaltmamsell. Um ehrlich zu sein, habe ich…

Bachmannpreis 2012, Tag 3

7. Juli 2012
1
Zu spät eingeschaltet, weil die zu früh anfangen. Wer kommt denn auf die Idee, ausgerechnet samstags früher anzufangen? Matthias Nawrat lebt in Biel und Bamberg. Sein Text heißt Unternehmer und nimmt uns…

Bachmannpreis 2012 – Tag 2

6. Juli 2012
Inger-Maria Mahlke kommt aus Hamburg, lebt in Berlin und lässt in Ihrem Videoportrait bunte Gummibälle hüpfen und taucht sie in Farbe um eine Schachtel von innen zu bemalen. Ihr Text (Auszug aus…

Bachmannpreis 2012 – Tag 1

5. Juli 2012
Das Livebloggen kann ich mittlerweile getrost sein lassen, denn live findet der Wettbewerb auch online reichlich statt – die wichtigsten Stellen dafür sind Twitter, mit dem schönen Hashtag #tddl, und die täglichen…
Gehe zuNach oben