100 x 100 (49)

20. April 2018

In der Früh geweckt von Gehämmer und Geklopfe und einem Betonmischmasch-Laster, an der Straßenbahnhaltestelle röhrt ein Presslufthammer, vor dem Fenster des Heimbüros plärrt eine Motorsäge. Schön, dass es der Bauwirtschaft gut geht, aber warum seit Jahren durchgehend vor meinen Ohren? Lärmstress, der so penetrant permanent ist, dass er nur in Abwesenheit auffällt.

Und wenn ich schon am Sudern bin: Der allerüberall grassierende Bewertungswahn hat groteske Ausmaße angenommen. Der Posteingang schreit mich an: Bewerten Sie ihre Erfahrungen mit unserem Support, bewerten Sie ihren Aufenthalt da, demnächst noch das Häusl, denke ich irritiert, aber Moment, da hängt ja schon ein Touchscreen mit 🙂 😐 und 😞!*


* Sind 103 Worte, aber Smileys gelten nicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Voriger Beitrag

100 x 100 (48)

Nächster Beitrag

Glücksgefühle in Blues

Gehe zuNach oben