Denk-Sonntag

Schon wieder am Ausschlafen gehindert, diesmal ist es der Nachbar von gegenüber, der lauthals in einer slawischen Sprache telefoniert, als müsste er die Distanz ganz ohne Technik alleine mit seiner Stimme überbrücken.…

Ein Loch im Blogverlauf

Seltsam, da dreht man sich ein- oder zweimal um, und schon ist ein Monat vorbei. Und was für ein Monat! Die Einrichtung einer neuen Wohnung (nein, noch nicht abgeschlossen), neue, spannende Aufträge,…

Stürmische Zeiten

Morgens bläst mich der Sturm aus dem Bett. Zum Glück heult er vorwiegend aus dem Kamin und nicht von der baufälligen Fensterfront her. Einmal wach, kann man sich gleich dem Haushalt widmen.…

Freundschaft, Genoss:innen

Der erste Mai, der war einmal was. Heute merkt man ihn vorwiegend an verwunderten Tweets und Privatnachrichten – von vor der Tür geschlossener Geschäfte gesendet – , weil offenbar die halbe Stadt…

Faultiertag

Ich finde es empörend, dass ich an so einem Feiertag schon um acht Uhr wach bin, und schlafe mit erkämpfter Bett-Beharrlichkeit dann doch bis elf weiter. Da kann man dann doch gleich…

Feiertags-Ennui

Morgens ausgiebig gefrühstückt, dennoch unlustig. Henna in die Haare. Derweil etwas Haushalt, etwas gestrickt. Am späteren Nachmittag los zur Schritterunde. Es ist in der Sonne zu warm und im Schatten zu kalt,…

Schritte im Regen

Gleich zum Frühstück eine Luxus-Eierspeis gemacht, mit Zwiebeln und Tomaten und Grana Padano. Da es in den letzten Wochen morgens immer nur Joghurt gab, verwundert das offenbar meinen Magen, er grummelt und…

Bewegter Samstag

Nach halbdurchwachter Nacht war ich etwas skeptisch, was das vor langer Zeit gebuchte Self-Publishing-Webinar betraf. Hab ich nicht eh schon genug zu tun, könnte man sich das alles nicht auch selber aneignen,…

Frühling, wundersam

Genaugenommen ist es mehr als wundersam: Fiel mir in den letzten Tagen der Vollendung des ersten Jahres-Großprojekts das Aufstehen zunehmend schwer, bin ich heute nach dessen Abschluss schon um 8 Uhr hellwach…

Alle Arten von Träumen

Seltsame Träume schon wieder, eine Outsiderkolonie auf einer verlassenen Baustelle, Feuer in alten Ölfässern, man wärmt sich die Finger neben halbwegs Gleichgesinnten. Ob man jemals in die Städte zurückkehren könne, sinniert einer,…

Unerwartete Geschenke

2

Nach wieder einmal zweigeteiltem Schlaf den halben Vormittag verpennt. Die Arbeit zieht sich gerade ein bisschen, aber das kenn ich ja schon. Mittags unwillig Salat gegessen, aber wenn ich das Zeug schon…

Nowhere County

Nach langem wieder Spotifys Release Radar abgerufen. David Bowie hat „Trying to get to Heaven“ gecovert, höre ich da. Interessant. Brauche danach aber sofort das unübertreffliche Original. (Übrigens auch einer der wenigen…

Sprache und Schritte

Bis halb zehn geschlafen, ohne Traumerinnerung und ohne zwischendurch aufzuwachen. Was Schlafexperten positiv bewerten, empfinde ich als kleinen Betrug. Bin es seit jeher gewohnt, 1-2 Mal in der Nacht aufzuwachen, aufs Klo…

Verweht, verplant, verstrickt

Seltsame Träume von rücksichtslosen Autofahrern, die mich vom Gehsteig in den verschneiten Graben drängen, und von einer Diskussion über die vegane Ernährung von Katzen (ich war dagegen). Der Wind stöhnt im Kamin…

Stadtblicke & Kopfkino

Der Morgen graut finsterlich vor sich hin, doch immerhin ist es nicht kalt draußen, 9 Grad, sodass ich ausführlich lüften kann. Zur winteraktiven Kohlmeisenstimme vor dem Fenster gesellt sich heute noch eine…

A Glimpse of Sunshine

Schlaf beschnitten durch die Nachbarschaft, nachts Musik links, morgens Aufräumgeräusche rechts. Draußen ist es grau und finster, tagsüber aber sonnig und 10 Grad warm. Vormittagsarbeit folgt den Notwendigkeiten. 10000 Schritte schon am…

Den Optimismus retten

Seltsam geschlafen, träume von Zugfahrten ohne richtiges Ziel. Irgendetwas sollte man am Sonntag anders machen als an anderen Tagen – aber was? Ich versuche es mit Stricken nach dem Frühstück, aber das…

Der Leere auf der Spur

2

Schlaf zweigeteilt, die zweite Hälfte tief und traumlos wie ein Zug in eine andere Dimension. Muss beim Aufwachen das Gefühl abschütteln, der einzige Mensch auf der Welt zu sein. Es ist noch…

Mit/Ohne Zeitkontrast

/

Höre Bob Dylan, das konnte ich lange Zeit nicht. Zu fern und gleichzeitig viel zu nah waren Worte und Stimme. Davor losgezogen, um gut zu tun, und mit dem Gefühl heimgekommen, dass…

Nightmares after Christmas

Träume von einem roten Laserpunkt, der mir folgt, wohin ich auch gehe. Verwundert, wer mich denn pausenlos filmen will. Vorsicht, sagt jemand, das könnte auch jemand sein, der dich erschießen will. Aber…

Das Sein und die Zeit

Schlafe bis neun und bin irritiert von dem Gefühl, lange geschlafen zu haben. Lange geschlafen heißt Frühstück zu Mittag,`wo soll das sonst noch enden? – Überhaupt lassen mich die Gedanken an die…

Here and there and everywhere

Lockdown verlängert, Freitesten abgelehnt, Covidioten auf den Straßen, so ist es hier. Vielleicht war es ungewöhnlich böse von mir, einer die im Chat über die Verlängerung jammerte, eine Auszeit in den Zelten…

Haarsträubend normal

Die Tage zwischen den Jahren sind länger als ich erinnere und geben gefühlt doch nicht viel Zeit her. Objektiv aber doch einiges weitergebracht seit Weihnachten. Morgen noch ein paar letzte Handgriffe an…

Silvester, still

Auch dieser Tag beginnt viel zu früh. Diesmal ist es ein Lastwagen, der auf der Straße unter meinem Fenster entladen wird, ab halb 7, aber der Lastwagen ist recht groß und recht…

Den Horizont erweitern

In den letzten Tagen machte ich mir etwas Sorgen um mich: Ob diese ständige Müdigkeit nicht doch auf eine ansonsten unauffällige Krankheit hindeutet? Die Daten aus der Fitness-App aber sagen, dass meine…

Von Inseln, Fischen und Menschen

Zum Frühstück gibt es Lachs mit Musik, zum Lunch eine Portion bunter Nostalgie. Die Fotos aus den vordigitalen Zeiten erinnern mich an ein Thema aus dem Historik-Seminar: Dokumentation konzentriert sich immer auf…

Zu Fuß durch den Lockdown

Im Kopf entwerfe ich Gespräche, als würde ich ein Buch schreiben, echte Gespräche dagegen schweige ich konsequent in die Stille zurück. Manchmal schleicht sich eine Geschichte in die Gedanken, zart, hart, bettwarm…

‚round and ‚round

Es ist sehr still im Haus. Der Nachbar mit dem morgendlichen Raucherhusten ist wohl aufs Land gefahren, auch die Nachbarin, die ihren schlechten Musikgeschmack bevorzugt um 8 Uhr früh auslebt, ist offenhörlich…

Schmetterlingsgedanken

Die Schritte des Tages gehen Richtung Innenstadt heute. Man spürt die vielen fremden Leben hinter den Fenstern, auf der Straße sind abends nur noch wenige. Am Karlsplatz läutet mir das Fon dazwischen.…