#12von12 Mai 2022

Oh, es ist ja der 12. (Das heißt, morgen ist Freitag der 13…) – Zeit für einen Tag in 12 Blog-Fotos. Alle Teilnehmer gibt es wie gewohnt auf „Draußen nur Kännchen„.…

Sommerlich

In Wien wurde heute erstmals in diesem Jahr die 30 Grad Marke überschritten, und im Innenhof grünt, blüht und zwitschert es sommerlich. Das akustische Leben hat sich erweitert, irgendwo gegenüber übt jemand…

Schritt-Entführung

Ich nähere mich den zu erledigenden Aufgaben langsam und vorsichtig, so, als würde ich ein Monster mit einem Stock anstoßen, um zu schauen, ob es eh nicht beißt. Ähnlich vorsichtig nähere ich…

Alternde Held*innen

Ich brauchte eine Zeit, um mich mit dem neuesten Werk von Jan Guillou anzufreunden, das Dagens Nyheter „ungewöhnlich gelungen“ nennt. Am Ende des Hörbuchs war ich aber auch dieser Meinung. Der Autor…

Kaum Neues im Mai

Frühmorgens schon geschäftig, vor meinem kontrollierenden Krankenhausbesuch muss ich auf die Bank und auf die Post. Im Krankenhaus zum Glück wenig los, meine Wunde bessert sich, aber langsam. Geduld. Nicht meine Stärke.…

Im Hörsaal

Sorgfältig ausgewählter Arbeitsausflug, der mit meiner Genesung kompatibel ist. Interessante Vorträge, angenehme Begegnungen. Der 19. Bezirk fühlt sich „weit weg von zu hause“ an, lustig, wie schnell der wahrgenommene Lebensradius schrumpft. Die…

Murmeltiertag

Das Wetter wechselhaft, aber gleichbleibend kalt. Die Nachrichten immer düsterer von einem Tag zum anderen, nicht nur der Krieg, nicht nur die wildgewordene Pandemie. Die Wunde zickt immer noch, wie viele Vampirbabies…

Blutrote Gedanken

Hermann Nitsch ist tot, und meine Wunde, die zweite, kleinere, tropft immer noch dunkles Blut, um das ich mir allerdings keine Sorgen machen soll. Auf diese Weise fühle ich mich dem umstrittenen…

Weltschau

Wache angewidert aus einem Traum auf, indem mir meine Großmutter eine Ewigkeit in der Hölle prophezeit, wenn ich mir nicht „alle vier Predigten“ anhöre; warum gleich vier und welche, bleibt unklar. Hat…

Kunst und krempeln

Geträumt, ich sollte heiraten, mir war nicht klar wen oder warum, schließlich kam eine zeitlos schöne Frau auf mich zu und sagte: „Ich weiß es ist seltsam, aber es muss sein.“ –…

Grün und rot

Frühmorgendliche Schritte zu Baumarkt und Bäckerei, mir stand der Sinn nach Osterpinze mit Honig, und ich hatte die Vision von ein paar Kräutern in meinem Vertical Garden an der Kühlschrankwand. Gemütliches Buddeln…

Popcorn!

Ein Apriltag mit richtigem Aprilwetter – Regen, Gewitter, Sonnenschein, Wind. Ich ziehe vor dem Frühstück schon kurz los, weil die Sauermilch zum Frühstück fehlt. Danach brav, aber entspannt gearbeitet und nur ab…

Sonne und Kommunikation

Vormittagsarbeit schon bei offenem Fenster, es ist warm genug dafür. Unten in der Innenhof-Wiese sitzt eine junge Frau und miaut ihre Katze an, die an der Leine geht. Die Katze regiert mit…

Frühling & Genuss

Ich schlafe seltsam seit der OP, werde alle zwei Stunden wach, erinnere keine Traumbilder. Zwar schlafe ich immer gleich problemlos wieder ein, doch seltsam fühlen sich diese Nächte dennoch an. Beim Kaffeekochen…

Ratlos Geschäftig

Die Stadt ist karwochen-still und wird nur sehr langsam wärmer. Ich habe reichlich zu tun – Selbstgewähltes wie Notwendiges – und schiele weiterhin am Weltgeschehen vorbei, was könnte ich auch daran ändern.…

Hektik und Geduld

Nachdem mir gestern eröffnet wurde, dass ich doch schon heute heim darf (und nicht erst am Montag oder Dienstag), fange ich gleich nach dem Frühstück zu packen an, bevor es sich noch…

Platanen-Blues

Die Genesung schreitet voran, (beinahe) plangemäß aber mir dennoch viel zu langsam. So angenehm die technisch topmoderne Ausstattung der Krankenzimmer einerseits ist, würde ich sie andererseits sofort eintauschen gegen ein Fenster, das…

Gemischte Gefühle

Unrund geschlafen, seltsame Träume. In einem verlassenen Gebäude im oberen Stockwerk ohne Dach nach den Sternen geschaut. Jemand sagt, wir sollen unten jemanden treffen. Jedes Stockwerk ist anders, große Säle, verlassene Schwimmbecken.…

Die Sterne stehen gut

Noch ein Arzttermin steht an, bevor es ernst wird, internistische OP-Freigabe. Man hat mir gesagt, ich solle mich auf eine längere Wartezeit einstellen; die Ordination, wo ich zuerst hingewollt hätte, ist wegen…

Früher Vogel im Saharastaub

Muss man (ich) frühmorgens nüchtern zur Blutabnahme, genügt es, den Wecker ein Viertelstündchen vor Abmarsch zu stellen, vorausgesetzt, man hat eh am Vorabend noch geduscht. Es ist trotzdem eine grindige Uhrzeit, und…

Noch ein Frühlingstag

Nach Projektschluss wie immer ein paar lose Enden verknüpfen, ein bisschen rumgammeln. Spätvormittags Medizinisches geklärt, Locker angepeilte Cappuccino-Treff-Idee schläft wohl noch. Der Spaziergang angenehm trotz lästiger Aufgaben, die alte ‚Hood verändert sich…

Endspurt

Wie sich doch immer noch 100 Kleinigkeiten finden, die es zu lösen gilt, wenn man ein Projekt für fertig hält. Davon und von anderen Dingen bis zum mittleren Nachmittag gründlich genervt. Dann…

Hilflosigkeit

Den ganzen Tag gearbeitet, zeitweise konzentriert, zeitweise verwirrt, jedenfalls ohne Zeit für äußere Einflüsse. Dann die Nachrichten aufgedreht. Der Krieg, dieser verdammte Krieg. Will nicht enden. Fängt vielleicht erst an. Heute ist…

Heimwärts im Saharastaubnebel

Um zwei Uhr früh aufgewacht, jetzt ist es doch recht kühl im Zimmer, und die Klimaanlage bläst noch immer nicht. Ich tappse zur Rezeption und schaffe es, dem halbschlafenden Wesen hinterm Tresen…

Es bleibt sonnig

Hatte befürchtet, dass die schwächlich ächzende Klimaanlage mich zum einen wach halten, zum andern das Zimmer nicht ausreichend wärmen würde, beide Vermutungen erwiesen sich als unbegründet. Gut ausgeschlafen und wohlig warm erwacht.…

Nordwind im Süden

Insgesamt recht gut geschlafen, bei den Stationen ab und zu aufgewacht, zufrieden den Lichtern draußen beim vorbeihuschen zugesehen. Dazwischen seltsame Zugträume. Zuerst träume ich, dass mir der Nachbar mit der Schlagbohrmaschine von…

Südwärts trotz allem

Lange habe ich überlegt, ob ich diese (Dienst-)Reise antreten soll. lnfektionszahlen, Krieg, wird überhaupt jemand auf der Messe sein, werde ich überhaupt in einem Mindframe sein, der einen erfolgreiche Messebesuch erlaubt. Aber…

Piano (wo)man

1

Als das Klavier von nebenan sich hören lässt, erschrecke ich: So spät kann es doch noch nicht sein? Aber es ist so spät, fünf Uhr, und ich habe das Gefühl, den Tag…

Immer noch kalt und grau

Obwohl ich gestern doch nicht so früh ins Bett gekommen bin wie gedacht, war ich um halb neun hellwach. Das verleiht dem Tag Flügel, oder könnte es zumindest, wenn man nicht in…

To boldly go…

2

Zwar wollte ich mir die zweite Season von Picard erst anschauen, wenn es mehr als nur eine Folge gibt, und zudem sollte dieser Vormittag ein produktiver sein. Aber nach dem Verlust meines…

1 2 3 18