Arbeit up, Lock down

Ich frühstücke die Reste vom gestrigen Gemüsereis, weil er so verlockend herumsteht. Arbeit türmt sich, ich stürze mich unerschrocken hinein. Der Mond wirkt nach, innerlich wie in Gesprächen. Der Lockdown kommt wieder. Eh notwendig. UHBP findet Worte zu Rechten und Pflichten, die ich auch schon formulieren wollte. Verständnis für Unbelehrbare kommt mir abhanden.

Abends hänge ich schonmal meinen Adventkalender auf, den ersten seit der Kindheit wohl, ein Lichtblick muss sein. . Er ist mit Wolle gefüllt. Danach erstmal nach einer vagen Idee etwas Neues angefangen, die Fäden der Fertiggewordenen Projekte kann ich später auch noch vernähen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Voriger Beitrag

Handball und Klos

Nächster Beitrag

Es ist Zeit!